EuGH: Unbegrenzte Übertragung des Urlaubsanspruchs

Der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub erlischt nicht nach Ablauf des Bezugszeitraums, wenn der Arbeitnehmer daran gehindert war, seinen Jahresurlaub zu nehmen. Anders als bei lang andauernder Arbeitsunfähigkeit (bei der der Urlaubsanspruch unter bestimmten Voraussetzungen verfallen kann) sei der Schutz der Interessen des Arbeitgebers nicht zwingend notwendig, wenn sich dieser weigere, bezahlten Jahresurlaub zu gewähren. Das Erlöschen der Urlaubsansprüche würde im Ergebnis ein Verhalten bestätigen, das zu einer unrechtmäßigen Bereicherung des Arbeitgebers führe und dem eigentlichen Zweck der Richtlinie, die Gesundheit des Arbeitnehmers zu schützen, zuwiderlaufe.
EuGH, Urteil vom 29.11.2017 – C-214/16

Luxemburg, 29.11.2017 -