Man sollte nicht alles dem Insolvenzverwalter überlassen

Im Insolvenzfall ist alles anders. Ein Insolvenzverwalter übernimmt das Ruder. Die Arbeitsplätze sind in Gefahr und Stellenabbau droht. Berechtigte Ansprüche der Arbeitnehmer sollen nun nicht mehr bedient werden. Und als Arbeitnehmervertreter soll man plötzlich über einen Interessenausgleich und Sozialplan verhandeln. Aber was ist das? Der Insolvenzverwalter hilft hier oft schnell mit Rat und Ratgebern. Er hat allerdings die Interessen der Gläubiger zu vertreten. Sein Augenmerk ist nicht auf die Interessen der Arbeitnehmer gerichtet. Aufgrund dessen ist eine unabhängige Interessenvertretung wichtig. Wir blicken auf eine langjährige Erfahrung in diesem Grenzbereich zwischen Arbeits- und Insolvenzrecht zurück. Als unabhängige Berater können wir gewährleisten, dass das Arbeitsrecht auch in der Insolvenz seine Gültigkeit behält. Unser Augenmerk ist dabei immer auf den Erhalt der Arbeitsplätze gerichtet.

Insbesondere übernehmen wir

  • Beratung und Vertretung des Betriebsrates bzw. der Mitarbeitervertertung
  • Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan
  • Beratung und Vertretung bei Sanierungstarifverträgen

Fragen Sie

Claudia Steinbauer
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Tel: +49-89-242 915-0
E-Mail Formular

Fragen Sie

Verena Redwitz-Schechtl
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Tel: +49-89-242 915-0
E-Mail Formular