Eine schnelle Entschuldung ist machbar

Mit einem Insolvenzplan ist man schon in weniger als 1 Jahr schuldenfrei.

Der Insolvenzplan ist ein Zwangsvergleich mit den Gläubigern; jedoch unter erleichterten Bedingungen. Während man außergerichtlich für einen Vergleich immer die Zustimmung aller Gläubiger benötigt, entscheidet beim Insolvenzplan die Mehrheit. Es genügt somit, wenn die Hälfte der Gläubiger (nach Kopf- und Summenmehrheit) mit dem Vorschlag einverstanden ist. Die ablehnenden Gläubiger werden dann überstimmt. Eine Mindestquote ist nicht vorgeschrieben. Einzige Voraussetzung ist, dass der Insolvenzplan die Gläubiger nicht schlechter stellt, wie bei Durchführung des gesamten Verfahrens.

Der Insolvenzplan ist daher die schnellste und effektivste Lösung des Schuldenproblems.

Im Insolvenzverfahren stimmen die Gläubiger erfahrungsgemäß eher und sehr viel schneller einem Vergleich zu. Während die Gläubiger außergerichtlich eine lebenslange Vollstreckungsaussicht haben, erhalten sie im Insolvenzverfahren längstens für 3, 5 bzw. 6 Jahre den pfändbaren Anteil am Einkommen. Darüber hinaus sind die Vermögensverhältnisse im Insolvenzverfahren offen gelegt und durch einen Insolvenzverwalter überprüft. Das macht es für die Gläubiger transparent und nachvollziehbar. Daher geben sehr oft auch Gläubiger eine Zustimmung zum Insolvenzplan, mit denen außergerichtlich fast nie eine Einigung zu erzielen ist (z.B. Finanzamt, Banken etc.)

Fragen Sie

Frank Lauterbach
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht
geprft. Wirtschaftsassistent

Tel: +49-89-242 915-0
E-Mail Formular

 

Mit dem Insolvenzplan sind die Schulden innerhalb von einem Jahr Vergangenheit