es ist eigentlich ganz einfach

Das Privatinsolvenzverfahren zur Entschuldung natürlicher Personen gliedert sich in das eigentliche Insolvenzverfahren und die Restschuldbefreiungsphase. Das Insolvenzverfahren selbst dauert regelmäßig nur einige Monate. Dort werden die Schulden geklärt und fest gestellt. Anschließend wird das Verfahren auch schon wieder aufgehoben und es folgt die Restschuldbefreiungsphase.

Um die Restschuldbefreiung zu erhalten muss der Schuldner einer angemessenen Erwerbstätigkeit nachgehen. Ist er arbeitslos, funktioniert das Verfahren aber auch. In diesem Fall muss der Schuldner sich schlicht regelmäßig bewerben. Die Erwerbstätigkeit kann in Form einer Anstellung aber auch als Selbständiger ausgeübt werden. Ein Wechsel ist auch im Verfahren jederzeit möglich.

Fragen Sie

Frank Lauterbach
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht
geprft. Wirtschaftsassistent

Tel: +49-89-242 915-0
E-Mail Formular